Aktuelles


Da die Trocken- und Hitzeperiode anhält, steigt die Waldbrandgefahr auch weiterhin. Seit Wochen dominieren stabile Hochdrucklagen das Wetter bei uns. Die gefährliche Folge: Niederschlagsgebiete werden ausgebremst und langanhaltender Landregen bleibt aus. Inzwischen sind die Böden von der Südpfalz bis nach Köln schon völlig ausgetrocknet.

In vielen Regionen in Rheinland-Pfalz herrscht daher bereits jetzt erhöhte Brandgefahr. Unklare Rauchentwicklungen sind am besten unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr zu melden.



Nachruf



Plötzlich und unerwartet, für uns alle unfassbar, verstarb am 18. Mai unser langjähriger und treuer Feuerwehrkamerad Stephan Schäfer im Alter von nur 44 Jahren.
Der Oberfeuerwehrmann Stephan Schäfer trat am 23.05.1986 als einer der ersten Gründungsmitglieder in die Jugendfeuerwehr Zemmer ein. Seit 1991 war er im Dienst der aktiven Wehr.
2011 wurde er für 25jährige Zugehörigkeit geehrt (einschl. Jugendfeuerwehr).
Stephan wird durch seinen vorbildlichen Einsatz, seine übergroße Hilfsbereitschaft – unter anderem beim Bau unseres neuen Gerätehauses -, sowie seiner vorgelebten Kameradschaft eine tiefe, nicht zu füllende Lücke hinterlassen.
Unser Aufrichtiges Beileid gilt den Angehörigen.
Wir werden Stephan ein ehrendes Andenken erhalten.



Zemmer befindet sich im nordöstlichen Teil der Verbandsgemeinde Trier-Land im Kreis Trier-Saarburg (Rheinland-Pfalz) zwischen Mosel und Eifel, direkt an den Kreisgrenzen zu Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich.

Die Feuerwehr Zemmer ist als Schwerpunktwehr zuständig für die gesamte Gemeinde Zemmer mit knapp 3000 Einwohnern, bestehend aus den Ortsteilen Daufenbach (160 Einw.), Rodt (1108 Einw.), Schleidweiler (632 Einw.) und Zemmer (1230 Einw.)

Das Gebiet der Gemeinde umfasst ein Gebiet von ca. 24,4 km².

Im Zuständigkeitsbereich unserer Wehr liegt die stark frequentierte L46, ein Gewerbegebiet, mehrere Aussiedlerhöfe und die größte BioGasAnlage im Kreis, sowie der Schönfelderhof – eine psychiatrische Einrichtung für geistig behinderte Menschen der Barmherzigen Brüder – mit seinen angegliederten Werkstätten, 1 Schule und eine Kindertagesstätte.

Weitere Gefahrenschwerpunkte sind die Eifelstrecke Trier-Köln der deutschen Bundesbahn, sowie die Kyll, ein Zufluss der Mosel, die mehrmals jährlich Hochwasser führt.

Des weiteren befinden sich in und um die Gemeinde Zemmer ausgedehnte, zum Teil unwegsame Wälder.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden der Nachbarwehren aus den Ortsteilen Rodt und Schleidweiler (www.ffw-schleidweiler.de), sowie aus dem benachbarten Kreis Bernkastel-Wittlich der Feuerwehr Heidweiler. (www.feuerwehr-heidweiler.de)