Aktuelles

Übung auf der BioGasAnlage in Zemmer

Die Feuerwehr aus Zemmer und die Nachbarwehr aus Heidweiler (Verbandsgemeinde Wittlich-Land) probten gemeinsam den Ernstfall auf einer der größten Biogasanlagen im Land in Zemmer nahe des Schönfelderhofs.
Die Anlage mit 5 Fermenter und Gärrestlager hat eine Gesamtleistung von insgesamt 2,1 Megawatt.

Vorab wurde von der Feuerwehr Heidweiler ein Vortrag über die Gefahren einer solchen Anlage und die entsprechenden Verhaltensweisen im Ernstfall gehalten.
Anschließend fand eine Betriebsbesichtigung und Einweisung der Anlage durch Hans-Josef Götten und Walter Winkelmann (Betreiber der Anlage) statt.
Hans-Josef Götten erklärte die Funktionsweise der Anlage im Detail und wies auf die Gefahrenpunkte gerade im Explosionsgefährdeten Bereich hin.

Nach der Betriebsbesichtigung fand eine gemeinsame Löschübung mit simuliertem Schaumeinsatz und Wasserwerfer durch die Feuerwehr Heidweiler und Zemmer statt.
Angenommen wurde dabei der Brand eines der insgesamt 5 Fermenter, sowie ein Feuer im Generatorenraum.
Durch den angenommenen Brand eines Fermenters mussten die angrenzenden Fermenter gekühlt werden.
Die Wasserversorgung wurde gemeinsam vom örtlichen Hydranten aufgebaut und anschließend ein massiver Löschangriff vorgenommen.
Zudem wurden mehrere Atemschutztrupps zur Rettung einer verletzten Person in der Maschinenhalle eingesetzt.

Alle Beteiligten waren sich über den gelungenen Verlauf der Übung einig.

Anschließend traf man sich noch zum gemütlichen Ausklang mit gemeinsamen Grillen im Gerätehaus in Zemmer.






30 Jahre Jugendfeuerwehr Zemmer

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Zemmer fand kürzlich eine Dorfrallye mit Jugendfeuerwehrmannschaften aus drei Verbandsgemeinden statt. Bei der Feier wurden mehrere Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen.

Norbert Schönhofen (Gründer der Jugendfeuerwehr Zemmer) ist im Rahmen der Feier zum 30-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Zemmer mit der Silbernen Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet worden. Die Ehrung nahm der zweite Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Trier-Saarburg Lothar Müller vor. Thomas Junkes (langjähriger Jugendwart der Jugendfeuerwehr Zemmer) erhielt das Silberne Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz von Kreisjugendfeuerwehrwartin Claudia Krütten.

Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Zemmer erhielten von Jugendwart Dennis Tautges die Jugendflamme der Stufe 1. Nach den Grußworten wurde die bisherige stellvertretende Jugendwartin Tanja Thein von Bürgermeister Wolfgang Reiland aus dem Amt verabschiedet und Sebastian Esch zum neuen stellvertretenden Jugendwart der Feuerwehr Zemmer ernannt. Bei der Dorfrallye erzielte die Jugendfeuerwehr Orenhofen (Eifelkreis Bitburg-Prüm) den ersten Platz, gefolgt von der Jugendfeuerwehr Dierscheid (Landkreis Bernkastel-Wittlich) und der Jugendfeuerwehr Kordel (VG Trier-Land).
Den Siegerpokal hatte Zemmers Ortsbürgermeister Edgar Schmitt gestiftet.







Zemmer befindet sich im nordöstlichen Teil der Verbandsgemeinde Trier-Land im Kreis Trier-Saarburg (Rheinland-Pfalz) zwischen Mosel und Eifel, direkt an den Kreisgrenzen zu Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich.

Die Feuerwehr Zemmer ist als Schwerpunktwehr zuständig für die gesamte Gemeinde Zemmer mit knapp 3000 Einwohnern, bestehend aus den Ortsteilen Daufenbach (160 Einw.), Rodt (1108 Einw.), Schleidweiler (632 Einw.) und Zemmer (1230 Einw.)

Das Gebiet der Gemeinde umfasst ein Gebiet von ca. 24,4 km².

Im Zuständigkeitsbereich unserer Wehr liegt die stark frequentierte L46, ein Gewerbegebiet, mehrere Aussiedlerhöfe und die größte BioGasAnlage im Kreis, sowie der Schönfelderhof – eine psychiatrische Einrichtung für geistig behinderte Menschen der Barmherzigen Brüder – mit seinen angegliederten Werkstätten, 1 Schule und eine Kindertagesstätte.

Weitere Gefahrenschwerpunkte sind die Eifelstrecke Trier-Köln der deutschen Bundesbahn, sowie die Kyll, ein Zufluss der Mosel, die mehrmals jährlich Hochwasser führt.

Des weiteren befinden sich in und um die Gemeinde Zemmer ausgedehnte, zum Teil unwegsame Wälder.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden der Nachbarwehren aus den Ortsteilen Rodt und Schleidweiler (www.ffw-schleidweiler.de), sowie aus dem benachbarten Kreis Bernkastel-Wittlich der Feuerwehr Heidweiler. (www.feuerwehr-heidweiler.de)