Einsatzdatum:

12. April 2007

Ereignis

umgestürzter LKW

Einsatzdauer

09.24 Uhr – 13.10 Uhr

Einsatzstelle

K34

Eingesetzte FW'n

Berufsfeuerwehr Trier; LZ Ehrang; FF Rodt u. Zemmer

Anzahl an Kräften

ca.40

FW-Fahrzeuge

AB Gefahrgut; HLF; 2 LF 16; TLF; LF; 2 MTF; MZF-Deko, TSF; ELW

Anwesende Kräfte

RTW; SPI Schweich; KFI; Untere Wasserbehörde; Entsorgungsunternehmen; Bergeunternehmen

Einsatzbericht

Ein mit 27.000 ltr. Klärschlamm beladener Sattelauflieger kam auf der K34 aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanken, stürzte eine angrenzende Böschung hinunter, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt.
Ca. 4000 ltr. Klärschlamm und geringe Mengen Hydrauliköl traten aus dem Havaristen aus. Die eingesetzten Feuerwehren (Berufsfeuerwehr Trier, Löschzug Ehrang, FF Rodt und Zemmer) übernahmen den Brandschutz, brachten Ölschlängel in den Bachlauf ein, sicherten die Einsatzstelle und unterstützten bei der Bergung des verunfallten Fahrzeuges.
Die Untere Wasserbehörde veranlasste Proben des Bachlaufes und der angrenzenden Fischweiher.
Die K34 war während der Bergungsmaßnahmen ca. 4 Stunden gesperrt.