Einsatzdatum:

28. Februar 2010

Ereignis

umgestürzter Baum

Einsatzdauer

12.03 Uhr – 12.35 Uhr

Einsatzstelle

L46; Blankenheimer Kreuz

Eingesetzte FW'n

FF Zemmer

Anzahl an Kräften

18

FW-Fahrzeuge

LF 8/6; MTF

Anwesende Kräfte

Strassenmeisterei

Einsatzbericht

Im Laufe des Vormittages fegte das Orkantief Xynthia mit Spitzengeschwindigkeiten von über 130 Stundenkilometer über die Region.
Aufgrund des Orkans kamen in Europa mindestens 50 Menschen ums Leben.
3 Verletzte gab es im Bereich Trier und auf dem Hunsrück.
Die Bahn stellte ihren Regionalverkehr im Saarland und Rheinland-Pfalz und am Abend den gesamten Zugverkehr in NRW komplett ein.
In der Region Trier gingen in wenigen Stunden bei der integrierten Rettungsleitstelle über 2500 Notrufe ein.
Im Kreis Trier-Saarburg waren über 1500 freiwillige Feuerwehrhelfer und über 100 Helfer vom THW pausenlos im Einsatz.
In mehreren Ortschaften fiel für mehrere Stunden der Strom aus. Einige Ortschaften waren auch am nächsten Tag noch ohne Strom.
Zudem mussten zahlreiche Bundes-, Land- und Kreisstraßen für den Verkehr gesperrt werden.

Im Bereich der FIDEI wurden zahlreiche Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt.
Auf der L46 kam es gegen 12.00 Uhr zu einem Einsatz mit einem umgestürzten Baum. Dieser wurde von der Feuerwehr zusammen mit der Strassenmeisterei entfernt.
Einige Zeit später musste die L46 komplett gesperrt werden, nachdem zahlreiche Bäume umgekippt waren und weitere Bäume umzustürzen drohten.
Erst gegen 21.00 Uhr konnte die L46 – eine der Hauptverkehrsadern – wieder eingeschränkt befahren werden.